Feldbezeichnung

Allgemeine Hinweise

Ausfüllhinweise

Pflichtfeld?
Meldebegründung

D = Meldung von Ärzten ohne unmittelbaren Patientenkontakt

V = Verstorben

Die Meldebegründung bei Pathologiemeldungen ist in der Regel "ohne Patientenkontakt".

Ist der Patient bereits verstorben, können Sie stattdessen "verstorben" auswählen.

Pflichtfeld

Diagnosedatum

(Tumor Diagnosedatum)

Format: TT.MM.JJJJ

Geben Sie das exakte Datum (tagesgenau) der Diagnosestellung an. Es kann in Ausnahmefällen ein monatsgenaues oder jahresgenaues Datum übermittelt werden.

Pflichtfeld

Diagnose ICD-10

(Primärtumor ICD-10-Code)

Liste

Kodierung einer meldepflichtigen Erkrankung nach der aktuellen ICD-10-GM Version.

Bei unbekanntem Primärtumor C80.0 auswählen und die Metastasen unter „Fernmetastasen“ eingeben.

Pflichtfeld

Seite

L = links

R = rechts

B = beidseitig (sollte bei bestimmten Tumoren 2 Meldungen ergeben)

M = Mittellinie/Mittig

U = unbekannt

T = trifft nicht zu (Seitenangabe nicht sinnvoll, einschließlich Systemerkrankung)

Für unpaarige Organe geben Sie bitte "T = trifft nicht zu" an.

» Siehe auch Angaben zur Seitenlokalisation.

Pflichtfeld auch bei unpaarigen Organen

Einsenderangaben

TitelFreitextTitel der einsendenden Ärztin/des einsehenden Arztes
wenn vorhanden
VornameFreitextVorname der einsendenden Ärztin/des einsehenden ArztesPflichtfeld (ab oBDS 3.0.0)
NachnameFreitextNachname der einsendenden Ärztin/des einsehenden ArztesPflichtfeld (ab oBDS 3.0.0)
EinrichtungFreitextName der einsendenden EinrichtungPflichtfeld (ab oBDS 3.0.0)
FachabteilungFreitextName der Fachabteilungwenn vorhanden

IKNR

(Institutionskennzeichen)

FreitextIKNR der einsendenden Einrichtungwenn vorhanden

BSNR

(Betriebsstättennummer)

FreitextBSNR der einsendenden Einrichtungwenn vorhanden

LANR

(Lebenslange Arztnummer)

FreitextLANR der einsendenden Einrichtungwenn vorhanden

ZANR

(Zahnarztnummer)

FreitextZANR der einsendenden Einrichtung
wenn vorhanden
StraßeFreitextStraße der einsendenden EinrichtungPflichtfeld (ab oBDS 3.0.0)
HausnummerFreitextHausnummer der einsendenden EinrichtungPflichtfeld (ab oBDS 3.0.0)
LandListe
Land der einsendenden Einrichtungwenn ungleich Deutschland
PLZ5-stellig nur 01001 bis 99998 mit führender NullPostleitzahl der einsendenden Einrichtung.Pflichtfeld (ab oBDS 3.0.0)
OrtFreitextOrt der einsendenden Einrichtung.Pflichtfeld (ab oBDS 3.0.0)
Weitere Angaben
Meldeanlass= Histologie/ZytologieDer Meldeanlass für Pathologiemeldungen ist Histologie/Zytologie.Pflichtfeld
Eigene Leistung

J = die Leistung wurde von dieser Einrichtung erbracht. Für die Meldung besteht also ein eigener Meldeanlass.

N = die Informationen der Meldung werden dem Krebsregister als zusätzliche Information übermittelt, für die der Melder keinen eigenen Meldeanlass hat, da er die Leistung nicht selbst erbracht hat

U = Die Ausprägung "unbekannt" darf nur verwendet werden, wenn es sich um historische Sätze handelt, für die die Situation nicht zu klären ist. Für aktuelle Sätze muss diese Information bekannt und in den Systemen hinterlegbar sein.

Melden Sie nur Leistungen, die Sie in Ihrer Einrichtung erbracht haben!

Ob eine Meldung Inhalte transportiert, für die die meldende Einrichtung einen eigenen Meldeanlass hat oder ob es sich um zusätzliche Informationen handelt, ist über das Merkmal "Eigene Leistung" an der Meldung zu übermitteln.

Pflichtfeld
Diagnose Freitext

Freitext

Bezeichnung einer meldepflichtigen Erkrankung

Bei Bedarf
ICD-O Version

Für den medizinischen Katalog gültige Versionsbezeichnung nach BfArM.oder Bluebooks.

Bezeichnung der zur Kodierung verwendeten ICD-O-Version angeben, wenn ICD-O-Code vorhanden.


Lokalisation ICD-O

Aktueller ICD-O Schlüssel (Format: 5-stellig: C♯♯.♯♯) und/oder präziser „Lokalisationstext

Bezeichnung der Topographie einer Erkrankung nach der aktuellen ICD-O-Version.

Pflichtfeld
Lokalisation Freitext

Bezeichnung der zur Kodierung verwendeten ICD-O Version.

Beschreibt den Sitz der Erkrankung.

Bei Bedarf
Diagnosesicherung

1 = klinisch: Die Diagnose wurde vor dem Tode gestellt, jedoch ohne die folgenden Maßnahmen (Schlüsselnummern 2-7).

2 = klinische Diagnostik: Alle Untersuchungstechniken, einschließlich Röntgen, Endoskopie, bildgebender Verfahren, Ultraschall, explorativer Eingriffe (wie Laparotomie) und Autopsie, aber ohne Gewebsuntersuchung

4 = spezifische Tumormarker. Zusätzlich biochemische und/oder immunologische Marker, die für einen bestimmten Tumorsitz spezifisch sind.

5 = Zytologie: Untersuchung von Zellen aus einem primären oder sekundären Sitz, einschließlich der aus durch Endoskopie oder durch Punktion gewonnen Aspiraten;  beinhaltet auch die mikroskopische Untersuchung peripheren Blutes und von Knochenmarkspunktaten

6 = histologische Untersuchung einer Metastase: Histologische Untersuchung des Gewebes aus einer Metastase, inklusive der Untersuchung von Proben aus einer Autopsie

7 = histologische Untersuchung eines Primärtumors: Histologische Untersuchung des Gewebes aus einem Primärtumor, gleich wie es gewonnen wurde; inklusive aller Schnitt-Techniken und Knochenmarksbiopsien; schließt auch die Untersuchung von Proben des Primärtumors aus einer Autopsie ein

Höchste erreichte Diagnosesicherheit zum Diagnosedatum.

Für Pathologie-Befunde kommen die Schlüsselnummern 5 bis 7 zur Anwendung

Pflichtfeld
TNM (klinisch/pathologisch)

Datum

Ein Datum (TT.MM.JJJJ) ist anzugeben.

Gibt an, auf welchen Zeitpunkt sich die TNM-Klassifikation bezieht.

Pflicht bei allen in der aktuellen TNM-Klassifikation aufgeführten Entitäten

Version

Auflage, z. B.

7 für 7. Auflage

8 für 8. Auflage

Gibt an, nach welcher Version des TNM klassifiziert wurde.

y

(TNM y -Symbol)

y = Klassifikation erfolgte während oder nach initialer multimodaler Therapie

(leer) = „native“ Klassifikation vor neoadjuvanter Therapie

Gibt an, ob die Klassifikation während oder nach initialer multimodaler Therapie erfolgtwenn vorhanden

r

(TNM r-Symbol)

r = Klassifikation erfolgte zur Beurteilung eines Rezidivs

(leer) = „native“ Klassifikation vor Eintreten eines Rezidivs

Gibt an, ob die Klassifikation ein Rezidiv beurteiltwenn vorhanden

a

(TNM a-Symbol)

a = Klassifikation erfolgte durch Autopsie

(leer) = Klassifikation erfolgte nicht durch Autopsie

Gibt an, ob die Klassifikation aus Anlass einer Autopsie erfolgtewenn vorhanden

T-Stadium

(TNM c/p/u-Präfix T)

c oder (leer) = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht

p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können

u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z. B. beim Rektum­karzinom)

Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte

Pflicht bei allen in der aktuellen TNM-Klassifikation aufgeführten Entitäten

T-Stadium -T

(TNM T-Kategorie)

Ausprägungen sind entitätsspezifisch

Ausbreitung des Primärtumors, erfolgt gemäß Tumorentität nach TNM und TNM-Supplement

Pflicht bei allen in der aktuellen TNM-Klassifikation aufgeführten Entitäten
TNM m-Symbol

m = multiple Tumoren ohne Angabe der Zahl

(Zahl) = Anzahl der multiplen Tumoren

(leer) = keine multiplen Tumore

Kennzeichnet Vorhandensein multipler Primärtumoren in einem Bezirkwenn vorhanden

N-Stadium

(TNM c/p/u-Präfix N)

c oder (leer) = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht

p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können

u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z. B. beim Rektum­karzinom)

Kennzeichnet Vorhandensein multipler Primärtumoren in einem Bezirk

wenn vorhanden

N-Stadium -N

(TNM N-Kategorie)

Ausprägungen sind entitätsspezifisch, siehe auch allgemeine Bemerkungen zu TNMAusbreitung von regionalen Lymphknotenmetastasen, erfolgt gemäß Tumorentität nach TNM.Pflicht bei allen in der aktuellen TNM-Klassifikation aufgeführten Entitäten

M-Stadium

(TNM c/p/u-Präfix M)

c oder (leer) = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht

p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können

u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z. B. beim Rektumkarzinom)

Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgtewenn vorhanden

M-Stadium -M

(TNM M-Kategorie)

M0 = keine Fernmetastasen

M1 = Fernmetastasen

Fehlen oder Vorhandensein von Fernmetastasen, gemäß Tumorentität nach TNMPflicht bei allen in der aktuellen TNM-Klassifikation aufgeführten Entitäten

Lymphgefäßinvasion

(TNM L-Kategorie)

LX = Lymphgefäßinvasion kann nicht beurteilt werden

L0 = Keine Lymphgefäßinvasion

L1 = Lymphgefäßinvasion

Angaben zu Lymphgefäßinvasion

wenn vorhanden

Veneninvasion

(TNM V-Kategorie)

VX = Veneninvasion kann nicht beurteilt werden

V0 = Keine Veneninvasion

V1 = Mikroskopische Veneninvasion

V2= Makroskopische Veneninvasion

Angaben zu Veneninvasion

wenn vorhanden

Perineuralinvasion

(TNM Pn-Kategorie)

PnX = Perineurale Invasion kann nicht beurteilt werden

Pn0 = Keine perineurale Invasion

Pn1 = Perineurale Invasion

Angaben zu Perineuralinvasion

wenn vorhanden

Serumtumormarker

(TNM S-Kategorie)

SX = Werte der Serumtumormarker nicht verfügbar oder entsprechende Untersuchungen nicht vorgenommen

S0 = Serumtumormarker innerhalb der normalen Grenzen

S1–S3 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht (siehe Kommentar)

Angaben zu Serumtumormarker (nur bei Hodentumoren einzugeben)


LDH

          

HCG

          

AFP

S1

>1,5N

und

<5000

und

<1000

S2

1,5 – 10N

oder

5000 – 50000

oder

1000 - 10000

S3

>10N

oder

>50000

oder

>10000

N = obere Grenze des Normalwertes

wenn vorhanden

Fernmetastasen

Lokalisation von Fernmetastasen

PUL = Lunge

OSS = Knochen

HEP = Leber

BRA = Hirn

LYM = Lymphknoten

MAR = Knochenmark

PLE = Pleura

PER = Peritoneum

ADR = Nebennieren

SKI = Haut

OTH = Andere Organe

GEN = Generalisierte Metastasierung

Angabe der Lokalisation, wenn Fernmetastase vorhanden.

Pflichtfeld, wenn Fernmetastase vorhanden

Datum

(der diagnostischen Sicherung von Fernmetastasen)

Ein Datum (TT.MM.JJJJ) ist anzugeben.

Gibt an, wann die Fernmetastase festgestellt wurde

Pflichtfeld, wenn Fernmetastase vorhanden

Weitere Klassifikationen

andere tumorspezifische Klassifikationen

z. B. Ann-Arbor, WHO-Hirntumore oder AJCC

Soweit zutreffend

soweit zutreffend

Datum

(der tumorspezifische Klassifikationen)

Ein Datum (TT.MM.JJJJ) ist anzugeben.

Gibt an, wann die tumorspezifischen Klassifikationen festgestellt wurde

wenn tumorspezifische Klassifikationen vorhanden










Befund
Befundtext

Freitext

Vollständiger Befundbericht der Pathologin/des PathologenPflichtfeld

Histologie

Datum

(Tumor Histologiedatum)

Ein Datum (TT.MM:JJJJ) ist anzugeben.

Datum, an dem die Gewebeprobe entnommen wurde. Es kann in Ausnahmefällen ein monatsgenaues oder jahresgenaues Datum übermittelt werden.

Pflichtfeld

Histologie-Einsende-Nr.

Text (alphanumerisch)

Angabe der Histologie-Einsendenummer/Auftragsnummer beim Eingang des Präparates.

Pflichtfeld
Morphologie ICD-O/Blue Book-Version

Für den medizinischen Katalog gültige Versionsbezeichnung nach BfArM.oder Bluebooks.

Bezeichnung der zur Kodierung verwendeten ICD-O-Version angeben, wenn ICD-O-Code vorhanden.wenn ICD-O-Code vorhanden

Morphologie-Code

Alphanumerisch nach ICD-O Morphologie oder WHO Classification of Tumours (Blue Books) (aktuelle Version)

Gibt an, welche Histologie der Tumor aufweist; bitte zusätzlich Freitext im Histologie-Textfeld eingeben.

Falls Sie die Angabe des pathologischen Befunds nicht im Auswahlkatalog finden, geben Sie bitte den Oberbegriff 8000/3 = Maligne Neoplasie o.n.A. und vermerken Sie den Code/Freitext im Histologie-Textfeld.

alternativ auch Histologie-Freitext

Morphologie-Freitext

Text (alphnumerisch)

Gibt die Originalbezeichnung der morphologischen Diagnose an


Grading

0 = primär erworbene Melanose ohne zelluläre Atypien (nur beim malignen Melanom der Konjunktiva)

1 = gut differenziert

2 = mäßig differenziert

3 = schlecht differenziert

4 = undifferenziert

5 = nur für C61, TNM8

X = nicht bestimmbar

L = low grade (G1 oder G2)

M = intermediate grade (G2 oder G3)

H = high grade (G3 oderG4)

B = Borderline

U = unbekannt

T = Trifft nicht zu

Gibt den Differenzierungsgrad des Tumors entsprechend der aktuellen TNM-Auflage an.

Das histopathologische Grading von Tumoren wird durchgeführt, um Anhaltspunkte betreffend ihrer Aggressivität zu erhalten, die im Bezug zur Prognose und zur Behandlung steht. Das Grading sollte den Empfehlungen der WHO-Klassifikation maligner Tumo-ren folgen.

Bei der Klassifikation sind die einschlägigen Regeln der Literatur (TNM) zu beachten.


wenn histologisch gesichert und Grading anwendbar

Sentinel befallen

(Anzahl der befallenen Sentinel-Lymphknoten)

Numerisch

Gibt an, wie viele Sentinel-Lymphknoten befallen sind.

wenn untersucht

Sentinel untersucht

(Anzahl der untersuchten Sentinel-Lymphknoten)

Numerisch

Gibt an, wie viele Sentinel-Lymphknoten untersucht wurden.

wenn untersucht

Lymphknoten befallen

(Anzahl der befallenen Lymphknoten)

Numerisch

Gibt an, wie viele Lymphknoten befallen sind.

wenn untersucht

Lymphknoten untersucht

(Anzahl der untersuchten Lymphknoten)

Numerisch

Gibt an, wie viele Lymphknoten untersucht wurden (einschließlich Sentinel).

wenn untersucht

Organspezifische Angaben Mamma (ICD-10: C50.X, D05.X):

*wenn bekannt




Hormonrezeptorstatus Östrogen

P = positiv (IRS>=1, >= 1% positive Zellen)

N = negativ

U = unbekannt

Rezeptorstatus Positiv/Negativ (gemäß: Immunreaktiver Score (IRS) Remmele W etal. 1987)

Pflichtfeld

Hormonrezeptorstatus Progesteron

P = positiv (IRS>=1, >= 1% positive Zellen)

N = negativ

U = unbekannt

Rezeptorstatus Positiv/Negativ (gemäß: Immunreaktiver Score (IRS) Remmele W et al. 1987). Bei unterschiedlichem Ausfall für Östrogen und Progesteron ist der höhere Score zu dokumentieren.

Pflichtfeld

Her2neu Status

P = positiv, d. h. IHC +++ oder IHC ++ und ISH (FISH, CISH o. Ä.) positiv

N = negativ

U = unbekannt

Rezeptorstatus Positiv/Negativ (gemäß immunreaktiven Scores nach Leitlinie)

Pflichtfeld

Präoperative Drahtmarkierung

M = Mammographie

S  = Sonographie

T  = MRT

N = keine Drahtmarkierung durch Bildgebung

U = unbekannt

Es wurde eine präoperative Drahtmarkierung, gesteuert durch das angegebene bildgebende Verfahren, durchgeführt.

Pflichtfeld

Tumorgröße Invasiv* [mm]

0 = kein invasives Karzinom

(n) = Größe invasives Karzinom in mm (natürliche Zahl)

U = nicht zu beurteilen

Maximaler Durchmesser (postoperativ bestimmte Tumorgröße) des invasiven Karzinoms in mm. Bei mehreren Herden ist der größte Durchmesser anzugeben.

wenn bekannt

Tumorgröße DCIS* [mm]

0 = kein DCIS, oder invasiver Anteil vorhanden

(n) = Größe des DCIS in mm (natürliche Zahl)

U = nicht zu beurteilen

Maximaler Durchmesser (postoperativ bestimmte Tumorgröße) des DCIS in mm, wenn kein invasiver Anteil vorliegt.

wenn bekannt

Organspezifische Angaben Darm (ICD-10: C18.X, C19.X, C20.X, D01.0, D01.1, D01.2):

RAS Mutation

W = Wildtyp

M = Mutation

U = Unbekannt

N = Nicht untersucht

Vorliegen einer Mutation im K-ras-Onkogen

Pflichtfeld

Qualität des TME-Präparats

1 = Grad1 (gut)

2 = Grad 2 (moderat)

3 = Grad 3 (schlecht)

P = PME durchgeführt

L = Lokale Exzision durchgeführt

A = Andere Operation durchgeführt

U = unbekannt

Qualität des TME-Präparats

Pflichtfeld

Abstand aboraler Resektionsrand [mm]

(n) = Abstand, natürliche Zahl in mm

U = unbekannt

Minimaler Abstand des aboralen Tumorrandes zum aboralen Resektionsrand in mm

Pflichtfeld

Abstand Circ Resektionsebene [mm]

(n) = Abstand, natürliche Zahl in mm

U = unbekannt

Minimaler Abstand des Tumors zur circumferentiellen mesorektalen Resektionsebene in mm.

Pflichtfeld

Organspezifische Angaben Prostata (ICD-10: C61, D07.5, D40.0):

Primärer Gleason Grad

Zahl zwischen 1 und 5

Primärer Gleason-Grad zum Gleason-Score

Pflichtfeld

Sekundärer GleasonGrad

Zahl zwischen 1 und 5

Sekundärer Gleason-Grad zum Gleason-Score

Pflichtfeld

Ergebnis Gleason-Score

Zahl zwischen 2 und 10

Ausnahme: 7a, 7b

Wert des Gleason-Score (Gleason-Grad Primär + Gleason Grad Sekundär=Gleason-Score)

Pflichtfeld

Anlass Gleason

0 = OP (auch TUR-P)

S = Stanze

U = Unbekannt

Anlass der Bestimmung des Scores

Pflichtfeld

Datum der Stanzen

dd.mm.yyyyy

Datum der Entnahme der Stanzen

Pflichtfeld

Anzahl der Stanzen

natürliche Zahl

Anzahl der entnommenen Stanzen

Pflichtfeld

Anzahl der positiven Stanzen

natürliche Zahl, einschließlich null

Anzahl der positiven Stanzen

Pflichtfeld

Ca-Befall Stanze [%]

natürliche Zahl in %

U = unbekannt

Semiquantitative Abschätzung des Prozentsatzes der Gesamtkarzinomfläche/Gesamtstanzzylinderfläche der am schwersten befallenen Stanze.

Pflichtfeld
Organspezifische Angaben Malignes Melanom (ICD-10: C43, C51, C60, C63.2, D03, D07.1, D07.4, D07.6):

*wenn bekannt




Sicherheitsabstand Primärtumor [mm]

-1 = nicht zu beurteilen

0 = kein Abstand

n = Abstand in mm (natürliche Zahl)

Minimaler Sicherheitsabstand zum Primärtumor

Pflichtangabe in OP- und Pathologiemeldungen

Tumordicke [mm]*

Zahl mit einer Kommastelle mit Kaufmännischer Rundung ab 0,x5; Plausibilitätsgrenze: <= 0,1 mm und >= 10 mm, dann ggf. nachfragen

Tumordicke in mm

Pflichtangabe in OP- und Pathologiemeldungen

LDH [U/I]*

Zahl

LDH-Wert in U/I

wenn erhoben; Pflicht in Verlaufsmeldungen bei Rezidiven und/oder Fernmetastasen

Ulzeration

J = Ja

Nein = Nein

U = Unbekannt

Pathologisches Kriterium der Ulzeration erfüllt

wenn erhoben; Pflichtangabe in OP- und Pathologiemeldungen

Weitere Angaben

Anmerkung

Freitext

Sachverhalte, die sich in der Kodierung des Erfassungsdokumentes unpräzise abbilden oder darüber hinausgehen, können hier genau gefasst werden.

wenn vorhanden
  • No labels